Lichtgefährten

Veröffentlicht auf von Negothia

Lichtgefährten

"Lichtgefährten" von Patricia Vonier

Verlag: Patricia Vonier
Kategorie: Fantasyroman
Art: Taschenbuch
Klappentext:

Sara fühlt sich so seltsam wie nie zuvor, nachdem sie mit dem geheimnisvollen König Kimaldor in der Dunkelheit zusammen gestoßen war.

Ein König, der in der heutigen Zeit noch von einem Ritterorden beschützt wird? Und was war das für ein gleißend helles Licht? Halluzinationen? Vielleicht ist es doch besser, sich von den beiden Rittern zu einem Arzt bringen zu lassen.

Der junge Knappe Marc ist sehr freundlich zu Sara. Doch Heermeister Nimroel lässt ihr das Blut in den Adern gefrieren. Feindselig blickt der blonde Ritter sie mit seinen eisblauen Augen an. Fast so, als würde er sie persönlich hassen.

Im Schloss angekommen fühlt sich Sara zu König Kimaldor stark hingezogen, obwohl sie doch eigentlich ihren Mann Eric liebt. Irgendetwas geht hier nicht mit rechten Dingen zu. Ist der mysteriöse König Kimaldor überhaupt ein normaler Mensch?

Und welches Geheimnis verbirgt Heermeister Nimroel, der ohne ein Wort in den Wald verschwunden ist? Als Sara dann auch in ihrem Zuhause von unheilvollen Visionen geplagt wird, ist ihr eines völlig klar: Ihr Leben wird niemals mehr so sein, wie es war...

Rezension:

Sara führt ein Recht durchschnittliches Leben, aber als sie ihre Freundin Anita auf einem Wohltätigkeitsevent von UNICEF vertritt, begegnet sie König Kimaldor.

Kim und sie rennen scheinbar voll ineinander und Sara trägt eine leichte Gehirnerschütterung davon.

Ab da beginnt für sie ein ganz neues Erleben ihrer Welt, denn an dem einen Tag, den sie bei König Kimaldor verbringt, erfährt sie nicht nur, dass seine Tante Lissi die Königin von England ist, sondern auch noch einiges über die Kirche und die Menschen und eine besondere Kraft, die immer nur einer Person zu eigen ist,...

Der Schreibstil lässt einen förmlich durch das Buch gleiten und er ist so flüssig, das man das Buch eigentlich in einem Rutsch lesen möchte und garnicht groß darüber nachdenkt, es auf die Seite zu legen.

Die Charaktere haben, eine unglaublich geschliffene, meist auch sehr 'realistische' Persönlichkeit und sind durch ihre extremen Unterschiede einfach jeder für sich einzigartig.

Fazit:

Dieses Buch war wirklich angenehm zu lesen und gerade durch diese nicht 100prozentige Fantasywelt, sondern das stattfinden in 'unserer' Welt, könnte ich mir gut vorstellen, das auch Einsteiger hier ihre helle Freude haben werden.

Und es geht gemischt zu, also nicht nur weinen oder lachen, sondern immer schön ausgewogen ;) - Vor allem eins ist es nämlich nicht: langweilig und stereotyp!

Veröffentlicht in Buecher

Kommentiere diesen Post