Die Dilettanten

Veröffentlicht auf von Negothia

Die Dilettanten

"Die Dilettanten" von Michael Hingston

Verlag: Rogner und Bernhard Verlag
Genre: Roman
Art: Hardcover
Klappentext:

Das Coolste, das man im Grundstudium tun konnte, war, in einem Tutorium verschämt, aber hörbar zu gestehen, dass auf der persönlichen Amazon Wunschliste nur Heidegger stand.

Verlegenes Grinsen, gesenkter Blick und die gemurmelte Entschuldigung: "Ich bin so ein Nerd."

Auf Knopfdruck Groupies.

Willkommen auf dem Campus der Simon-Fraser-University!

Ironie ist Trumpf, "Nerd" das größtmögliche Kompliment und das Meinungsmonopol hat die versnobte Studentenzeitung Peak inne.

Zumindest bis sich die Gratiszeitung Metro auf dem Campus breitmacht und ein chaotischer Zeitungskrieg beginnt.

Rezension:

Ein Buch das mich leider aufgrund seiner doch eher 0/8/15 artigen Erzählweise und dem nicht allzu fesselnden Handlungsverlauf, nicht als Befürworterin gewinnen konnte.

Die möglicherweise noch interessant anmutende Kleinkriegerei zwischen dem Peak und der Metro entpuppt sich leider auch als nicht so wirklich rasant und mehr dahinplätschernd und alles in allem muss ich sagen, dass ich das doch schon schade finde und mir eigentlich ein bisschen mehr erhofft hatte.

Das ganze wirkt einfach auf mich wie eine schlechte, überzogene Parodie des Alltagslebens an der Uni und das nun leider auch ohne wirklich witzig zu sein.

Charaktertechnisch ist man manchmal überfordert, weil die Charaktere alle in irgendwelche Klischeeschubladen gepresst werden und man dann aber durch den ein oder anderen intellektuellen Touch einfach nichtmehr weiß von wem denn nun gerade wirklich die Rede ist.

Fazit:

Leider weniger als ich mir erhofft hatte...

Veröffentlicht in Buecher

Kommentiere diesen Post