Klara Plotzky und der Elfenvampir

Veröffentlicht auf von Negothia

"Klara Plotzky und der Elfenvampir" von Marco Reuther

Verlag: nexx Verlag
Genre: Fantasy Jugendbuch
Art: Taschenbuch
Klappentext:

Kennst Du den Unterschied zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren?Nein? Tja, das könnte sich als Fehler erweisen. Als letzter Fehler Deines Lebens, falls Du ihnen jemals begegnen solltest. Elfenvampire sind manchmal etwas nervtötend, ansonsten jedoch harmlos. Wenn Du dagegen einem Vampirelf über den Weg läufst, dann beacht unbedingt eine ganz einfache Regel: Renn! Renn um dein Leben!

Klara Plotzky hat nicht darum gebeten. Dennoch gerät das Mädchen mitten hinein in den Kampf zwischen Vampirelfen und Elfenvampiren.

Um den Elfenvampir Lothingel zu retten, bleibt Klara nichts anderes übrig, als sich von ihm beißen zu lassen. Der Biss eines Elfenvampirs erweckt bei Elfen ihre Magie. Klara muss aber erkennen, dass ihre neuen magischen Fähigkeiten mit höchst unerfreulichen Nebenwirkungen einhergehen. Außerdem müssen Klara und ihre Freunde die finsteren Kellergewölbe einer Schlossruine erforschen. Und all das nur wegen einer Strafarbeit...

Rezension:

Ich bin auch hier wieder einmal beeindruckt, auf was für ein tolles Schätzchen ich hier gestoßen bin... - die Geschichte ist zwar definitiv ein Jugendbuch, aber es mangelt ihr in keinem Fall an Spannung oder Humor...

Der Leser ist die ganze Zeit im Geschehen gefangen und will eigentlich - genau wie Klara - erst dann aufgeben, wenn er das Rätsel um den Elfenschlüssel gelöst hat.

Also rein hinsichtlich der Story gehört das Buch auf jeden Fall wieder zu einem meiner persönlichen Favoriten, vor allem auch, da es sich ebenfalls super zum vor- und miteinander lesen eignet wenn man versuchen möchte einen Lesemuffel zu motivieren.

Allerdings einen Wehrmutstropfen finde ich ja leider doch: die Rechtschreibung und der Klappentext.

Ich finde es wirklich schade, wie man sich als Verlag potentielle Leser verbaut, indem man vielleicht einen ewig langen Klappentext hat (wie hier) oder der Leser alle zehn Seiten über einen Fehler stolpert... - das ist wirklich schade!

Sorry,aber ich glaube, dass muss einfach mal gesagt werden.

Also bitte nicht falsch verstehen...wie gesagt , die Geschichte fand ich klasse, und ich schätze die Arbeit eines Verlages sehr, aber das ist im Moment einfach echt schade......

Fazit:

Gebt mir eine überarbeitete Version ohne Rechtschreibfehler,dann bin ich wirklich wunschlos glücklich mit dem Buch..

Veröffentlicht in Buecher

Kommentiere diesen Post