So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

Veröffentlicht auf von Negothia

So wüst und schön sah ich noch keinen Tag

"So wüst und schön sah ich noch keinen Tag" von Elisabeth Laban

Verlag: Hanser Verlag

Genre: Drama

Art: Hardcover

Klappentext:

Im renommierten Irving-College ist es Tradition, seinem Zimmer-Nachfolger eine Überraschung zu hinterlassen.

Duncan findet besprochene CDs seines Vorgängers Tim, die eine traurige Liebesgeschichte offenbaren.

Tim, der als Albino meist zum Opfer von Anfeindungen und Mobbing wird, verliebt sich darin in die begehrenswerte Vanessa.

Mit ihr fühlt er sich das erste Mal nicht als Außenseiter.

Trotzdem fehlt ihm der Mut, ihr seine Gefühle zu gestehen.

Ein Mangel an Selbstbewusstsein, der zum tragischen Unglück führt.

Für Duncan ist Tims Geschichte aber der Anstoß, endlich den entscheidenden Schritt in Richtung Liebe zu tun.

Ein mitreißendes Debüt über das Erwachsenwerden, verbotene Liebe und Verlust.

Rezension:

Der Albino Tim MacBeth (ja, welche Tragik verbirgt sich allein hinter dem Namen,...), verliebt sich in Vanessa, die mit dem Schulstar Patrick zusammen ist.

Die Geschichte dazu, wie es überhaupt so weit kam und das was, wer, wo, wann und warum hinterlässt er Duncan und Daisy.

Das Buch ist eine Erklärung, eine Beschreibung, Entschuldigung und irgendwie eine Art Tagebuch...Fakt ist, dass es, vermutlich gerade wegen der manchmal sehr einfachen Sprache, auch in eher ruhigen Situationen außergewöhnlich tief unter die Haut geht, und ein leises 'nachkribbeln' hinterlässt....

Fazit:

Dem Leser geht es, wie Duncan mit Tims CD'S...man fängt an und kommt kaum noch davon los.

Veröffentlicht in Buecher

Kommentiere diesen Post