Zone 5

Veröffentlicht auf von Negothia

Zone 5

"Zone 5" von Markus Stromiedel

Verlag: Droemer Knaur Verlag

Genre: dystopischer Thriller

Art: Softcover

Klappentext:

Der Tag, an dem der Kölner Dom einstürzte, war bis zu jenen Minuten kurz vor Sonnenuntergang bedrückend gewöhnlich gewesen.

Um das Jahr 2060 ist Köln eine geteilte Stadt, eine Mauer trennt die Verlierer von den Gewinnern: Während in den privilegierten Zonen 1 und 2 die Bewohner den Luxus genießen, kämpfen in den Slums jenseits der Grenzmauer die Menschen um ihr Überleben.

David, ein junger idealistischer Anwalt, will die menschenverachtende Ordnung nicht hinnehmen.

Er sagt dem System den Kampf an - und löst eine Lawine von Ereignissen aus, die nicht nur den Kölner Dom, sondern ganz Europa mit sich zu reißen droht...

Rezension:

Das Buch könnte einem beinahe ein wenig Sorgen machen - letztendlich habe ich mich nämlich vor allem eins gefragt: wie würde ich reagieren?

Und genau das macht der Autor hier - er schildert vor allem, speziell durch viele Perspektivwechsel, wie die einzelnen Personen agieren.

Dabei bleibt er allerdings so flüssig, dass keinerlei Probleme entstehen, dem eigentlichen Geschichtenverlauf zu folgen.

Die Charaktere beweisen Tiefgang und Gefühle, es reißt einen selbst immer wieder mit, wenn sie sich vor neuen Problemen sehen.

Und was die zu Beginn vielleicht noch etwas verwirrende Zoneneinteilung angeht - hier wird während des Buches glücklicherweise auch einigermaßen Abhilfe geschaffen.

Fazit:

Ein ziemlicher Pageturner, der allerdings, gerade Dank offenem Ende, auf eine Fortsetzung hoffen lässt.

Veröffentlicht in Buecher

Kommentiere diesen Post